Diagnostik:

  • Schilddrüsensonographie
  • Bestimmung der peripheren Schilddrüsenhormone (FT3 und FT4) sowie des die Schilddrüse steuernden Hormons TSH
  • Bestimmung der SD-Antikörper (anti-TPO, TRAK)
  • in einigen Fällen Veranlassung einer nuklearmedizinischen Untersuchung (SD-Szintigraphie)
  • selten: Feinnadelpunktion eines suspekten SD-Knotens

 

                               Therapie:

  • bei Struma (SD-Vergrößerung)
  • bei SD-Unterfunktion
  • bei SD-Überfunktion
  • bei verschiedenen Formen der SD-Entzündung (u.a. Hashimoto-Thyreoiditis)
  • bei Zustand nach Schilddrüsen-Operationen